Akita Zucht Chikyu Kara No Risu - Akita Welpen – Akita Inu Welpen Zucht, Chikyu Kara No Risu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hunderasse Akita Welpen Zucht Bayern - Nathalie Wiesmüller
Akita Zucht "Chikyu Kara No Risu"


Akita Züchter Nathalie und Anton Wiesmüller

Nathalie und Anton Wiesmüller - Akita Zucht mit Liebe und Verstand

Unser Zuchtziel ist es, Wesen, Schönheit, Gesundheit und die adelige Eigenwilligkeit dieser Rasse in seiner japanischen Ursprünglichkeit zur erhalten.

Wie alles begann ...


2003, auf der Suche nach einem zweiten Hund für unsere Hündin Rhi, stolperte mein Mann Anton in der TV-Grips Show bei Günther Jauch, über einen Kandidaten, der sich 50 Personen und deren Hunde merken sollte.

Die Kandidaten kamen nacheinander auf die Bühne und präsentierten ihre Hunde. Dabei erzählten sie ein wenig über Ihre Tiere. An 28. Stelle kam ein Akita Inu rot-weiß auf die Bühne ... ja, und da war es um uns geschehen. Bis dato hatte ich über diese Hunderasse nicht viel Gutes gelesen, aber mein Mann ließ sich nicht davon abhalten, einige Züchter zu besuchen. Nach Auskunft über den VDH folgten sehr vielen Telefonate mit Zuständigen beim AC Zuchtbuch und Züchtern, die zur Zeit Welpen erwarteten oder hatten.

In Schwäbisch Gmünd gab es gerade Welpen von dem Rüden "Unryu of Cacic". Wir machten einen Termin und besuchten die liebe Großfamilie, die uns ihren A-Wurf freudig zeigte. Anton war zu diesem Zeitpunkt noch fest entschlossen, das wir einen Rüden kaufen. Die kleinen Welpen tummelten sich im Garten mit ihrer Mutter - es gab bei Kaffee und Kuchen viel Aufklärung und Wissenswertes über diese Rasse und wie diese Züchter den Akita sehen. Wir fragten nach dem Vater der Welpen und Unryu wurde aus dem Haus geholt... Tja, was soll ich sagen? Es war einer der größten Akita Rüden den ich bis heute gesehen habe. Die imposante Größe des Rüden war aber auch der Grund, warum wir uns dann doch für eine Hündin entschieden hatten. Die Suche ging also weiter ... Unryu steht übrigens heute in der Schweiz bei lieb gewonnen Freunden, Markus und  Daniela Steffen, www.shiba.ch

Der nächste Besuch war bei Akita of Cacic in Dortmund - eine sehr schöne Zwingeranlage und Züchter seit 1993. Danach ging es zu Familie Ihde nach Alpen, Akita von Shinrai Züchter seit 2001. Nach langer Fahrt wurden wir auch dort freudig empfangen. Wir waren entzückt, denn hier waren 11 Welpen aus einem Wurf zu sehen, was beim Akita Inu eher eine Ausnahme ist.  Alle Welpen schliefen im Garten unter Büschen und in den Blumenbeeten, da es an diesem Tag sehr heiß war. Es wurde viel erzählt und wir hatten natürlich sehr viele Fragen. Mittlerweile hatten sich kleinen Wonneproppen zu uns gesellt und ab und zu spürten wir auch den einen oder anderen kleinen Welpenzahn in unsern Füßen.

Das Aussuchen unserer Hündin war nicht so einfach, denn vier Hündinnen standen noch zur Wahl. Zwei der kleinen Damen kamen dann in die engere Auswahl: "Bertha" und "Bara", wobei dann "Bara von Shinrai" unsere Herzdame sein sollte. Mitnehmen konnten wir sie jedoch noch nicht, es war noch zu früh. Etwas traurig machten wir uns auf den Heimweg - ohne unsere Bara. Die folgenden 15 Tage vergingen wie im Zeitlupen-Tempo und um diese Zeit einigermassen zu überleben, haben wir sehr sehr oft in Alpen angerufen, ob es der Kleinen auch wirklich gut geht und wie sich entwickelt etc. Nach 15 langen Tagen war es dann endlich so weit, wir konnten unsere Bara abholen. Der Abholort war diesmal nicht in Alpen, sondern wir trafen uns in Dortmund bei Laura und Dragutin Cacic. Familie Ihde übergab uns dort unsere heißersehnte Bara. Ein Traum erfüllte sich für uns. Anton und ich waren einfach nur glücklich.


Hunderasse Akita Inu Standard
 
Copyright Nathalie Wiesmüller 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü